OriginLab - Developer Kit

Das Developer Kit ist eine Utility, mit der Anwender die Möglichkeit haben, komplexe Dialogfelder, bewegliche Hilfsmittel und Assistenten zu erzeugen. Das Kit bietet alle erforderlichen Ressourcen und Dateien zur Erstellung dieser Dialogfelder, auf die dann programmatisch über Origin C zugegriffen werden kann. Dialogfelder, die mit dem Developer Kit erzeugt wurden, können eingebettete Origin-Diagramme und Komponenten von Drittanbietern enthalten. Bedienelemente und eingebettete Objekte können beliebig positioniert und in mehreren Registerkarten, Bedienfeldern oder Assistentenseiten organisiert werden.

Eine weiterführende Dokumentation finden Sie auf der OriginLab-Wikiseite.

import_wizard_dialog   layer_management

Dialogfelder in Origin wie der Importassistent und die Layerverwaltung können mit dem Developer Kit erstellt werden.

Wenn Ihre Ansprüche an Dialogfelder geringer sind, können Sie sie möglicherweise mit Hilfe der X-Funktionen erstellen, einer Technologie, die in Origin zur Verfügung steht.

Erstellen von nur auf Ressourcen basierenden DLLs, auf die mit Origin C zugegriffen werden kann

Das Developer Kit umfasst das Origin-Dialogfeld AppWizard, das den Prozess der Erstellung von nur auf Ressourcen basierenden DLL in Microsoft® Visual C++® und anderen Ressourceneditoren/-kompilern vereinfacht. Danach können Sie auf diese Ressourcen in Origin mit Origin C zugreifen.

Folgende Bedienelemente werden unterstützt:

  • Schaltfläche
  • Kontrollkästchen
  • Kombinationsfeld
  • Bearbeitungsfeld
  • Gruppenfeld
  • Listenfeld
  • Bild
  • Optionsfeld
  • Rich-Bearbeitungsfeld
  • Slider
  • Drehfeld
  • Statischer Text
  • FlexGitter
  • Registerkarte

Zusätzlich können Sie auch Bedienelemente, Schaltflächen für Bitmap-Symbolleisten, Bilder, benutzerdefinierte Bedienelemente und ActiveX®-Bedienelemente in nur auf Ressourcen basierenden DLLs in Origin-Diagramme und Arbeitsblättern einbinden.

Zugreifen auf Ressourcen des Developer Kits mit Origin C

Sobald Ressourcen erstellt wurden und in einer nur auf Ressourcen basierenden DLL zur Verfügung gestellt wurden, kann in Origin mit Origin C auf sie zugegriffen werden. Außerdem können Sie Origin C-Code entwickeln, um die mit Ihren Ressourcen verbundenen Ereignisse zu bearbeiten.

In Origin C werden spezielle Klassenobjekte als Message Maps bezeichnet und können verwendet werden, um Ressourcenereignisse auf Ereignis-Handler-Funktionen abzubilden. Das Developer Kit erzeugt automatisch den Vorlagecode für jede Message Map und mehrere grundlegende Ereignis-Handler-Funktionen, um die Erstellung der Message Maps zu erleichtern. Sie können, wenn Sie möchten, weitere Handler-Funktionen hinzufügen. Außerdem können Sie den Body-Text der Handler-Funktionen kodieren, um das Mapping abzuschließen.


Gemeinsames Nutzen von mit dem Developer Kit erstellten Hilfsmitteln

Sie können die Origin-Hilfsmittel, die mit dem Developer Kit erstellt wurden, mit anderen Anwendern gemeinsam nutzen - sogar mit denen, die kein Developer Kit haben - indem Sie dem Anwender die notwendigen Dateien zur Verfügung stellen, einschließlich der erforderlichen vorkompilierten Dateien.

Für Nutzer der Concurrent-Netzwerklizenz wird das gemeinsame Nutzen von Hilfsmitteln, die mit Developer Kit erzeugt wurden, sogar noch praktischer durch die Hilfe der Funktion Gruppenordner. Nach Erstellen des Origin-Hilfsmittels mit dem Developer Kit können Sie das Hilfsmittel oder seine Komponenten (um die Modifizierung des Hilfsmittels durch andere Anwender zuzulassen) als .opx-Datei packen und die Datei im Gruppenordner veröffentlichen. Alle Mitglieder der Gruppe erhalten dieses Paket automatisch beim nächsten Start von Origin. Wenn das Origin-Hilfsmittel aktualisiert wird, kann es wieder im Gruppenordner veröffentlicht werden. Andere Mitglieder werden über die Aktualisierungen benachrichtigt und können die neue Version nach Neustart ihres Origins erhalten.

Microsoft®, Visual C++® und ActiveX® sind eingetragene Marken der Microsoft Corporation.

ID=2934