Mathematica - als Publishing System, bis hin zur Webfähigkeit - webMathematica

Ein System, das mathematische Arbeitsblätter sowohl für das Internet als auch für den Druck erstellen kann, die nicht nur Text sondern auch hochauflösende Grafiken und interaktive Formeln enthalten, ist Mathematica oder, wenn diese Funktionalität in einer Webseite verfügbar sein soll, ist es webMathematica.

Mathematica: der Desktopansatz zum Publishing

Obwohl Mathematica den meisten Anwender von mathematischer Software als ein System zur Lösung von komplexen Berechnungen und Simulationen, bekannt ist, bietet es leistungsfähige Funktionen zur Publikation umfangreicher Texte, das mathematische Formeln (und Grafiken (auch bewegte) enthalten können.

Diese sind Bestandteil des plattformübergreifend identischen Notebookinterface, der Mathematica Benutzeroberfläche. Das Notebookinterface mit Symbolleisten und beliebig frei definierbaren Paletten, sowie vielen mitgelieferten Funktionspaletten, ist sowohl die Oberfläche in der Berechnungen ausgeführt werden können, als auch die Umgebung zum Programmieren und Bearbeiten von Texten, mit einer integrierten Rechtschreibprüfung.

Diese Benutzeroberfläche ist voll programmierbar und ermöglicht, Dokumente in unterschiedlichen Formaten hochauflösend zu erstellen. Das beste Beispiel ist die ungefähr 1000seitige, gedruckte Dokumentation zu Mathematica. Das Buch ist komplett in Mathematica geschrieben, gesetzt und für den Druck aufbereitet.

 Werfen Sie hier einen Blick auf die Online-Version der Mathematica-Dokumentation, die vollständig verlinkt ist.

reference.wolfram.com/mathematica/guide/Mathematica.html

Bei Mathematica liegt "hinter" einem Dokument ein Beschreibungsdatei, das so genannte Stylesheet. Es ist mit der Formatvorlage eines Textverarbeitungprogramms oder einem HTML-Stylsheet (.css) vergleichbar, besitzt jedoch umfangreichere Optionen. Diese Beschreibungsdatei teilt der grafischen Benutzeroberfläche zum Einen mit, wie ein Dokument am Bildschirm dargestellt werden soll und wie es gedruckt wird. Je nach Beschreibungsdatei können sich Bildschirm- und Druckdarstellung vollständig unterschieden, trotz des gleichen Inhalts.

Mathematica ermöglicht also - darin in Ansätzen einem Content Management System vergleichbar - ein Dokument wie z.B. ein Aufgabenblatt für die Abiturprüfung mit allen Lösungen, Erklärungen, Nebenkommentaren zu verwalten.

Aus dem fertigen Dokument, das Aufgaben und Lösungen enthält kann der Anwender verschiedene Dokumente, die jeweils Teile des Zentraldokuments sind durch Mathematica erzeugen lassen.

Zum Beispiel:

  • das Aufgabenblatt für die Schüler
  • das Aufgabenblatt für den Lehrer, mit zusätzlichen Kommentaren
  • das Lösungsblatt
  • eine Webseite
ID=3122