Wolfram|Alpha

Computational Knowledge Engine - wie Mathematica Wolfram|Alpha ermöglicht hat

Wolfram|Alpha ist eine der bemerkenswerte Entwicklungen im Bereich der Softwaretechnik, mit deren Hilfe systematisches Wissen sofort von jedem berechnet werden kann. Wolfram|Alpha ist die "rechnende Wissensmaschine" (computational knowledge engine), die bei einer Suchanfrage nicht eine Liste von Links angibt, sondern eine übersichtliche Zusammenfassung der passenden Fakten - je nach Thema zusätzlich mit Schaubildern, Diagrammen und Karten, nebst Quellenangaben angereichert. Wolfram|Alpha wurde ausschließlich mit Mathematica entwickelt und umgesetzt - tatsächlich hat Mathematica Wolfram|Alpha erst möglich gemacht.

Anders als bei einer gewöhnlichen Suchmaschine ist das Hauptziel bei Wolfram|Alpha nicht das Auffinden von im Internet verfügbaren Fakten allein durch Suchstrategien, sondern die Verarbeitung von Fakten durch spezifische Algorithmen zu Ergebnissen. Wolfram Alpha ist demnach eine semantische Suchmaschine.

Prinzip: Compute - Develop - Deploy

Berechenbares Wissen und Intelligenz

Berechenbares Wissen und Intelligenz

Wolfram|Alpha braucht...
eine Vielzahl von Rechenfunktionen.

...Mathematica bietet
Das weltweit größte Netz von Algorithmen - alle ausgestattet mit integrierter Intelligenz zum Überprüfen ihrer eigenen Anwendbarkeit und Genauigkeit.

Siehe auch:


Hochperformantes Deployment im Unternehmen

Hochperformantes Deployment im Unternehmen

Wolfram|Alpha braucht...
Eine extrem gute Skalierbarkeit zum Bearbeiten Tausender von Anfragen pro Sekunde über das Web.

...Mathematica bietet
Ein effizientes und zuverlässiges Netz von Rechenengines für den Zugriff auf Datenbanken sowie das Berechnen und Formulieren von Ergebnissen.

Siehe auch:


Eine kohärente Architektur

Eine kohärente Architektur

Wolfram|Alpha braucht...
Eine systematische Lösung zum Laden, Speichern und Arbeiten mit jedem erdenklichen Informationstyp — Algorithmen, Daten und so weiter.

...Mathematica bietet
Eine einzigartige symbolische Architektur, die alles — Daten, Grafiken, Programme, Mathematik — in eine einheitliche Struktur einbindet, dabei aber flexibel genug ist, die ursprüngliche Form der einzelnen Elemente beizubehalten. Auf diese Weise können die Programmierer von Wolfram|Alpha immer von einer Struktur ausgehend arbeiten.

Siehe auch:


Intelligente Algorithmusauswahl

Intelligente Algorithmusauswahl

Wolfram|Alpha braucht...
Eine möglichst umfangreiche fachwissenschaftliche Grundlage, auf der linguistisches Verstehen aufgebaut werden kann.

...Mathematica bietet
Die Trennung von Aufgabe und Algorithmus, so dass Anwender kein detailliertes algorithmisches Wissen benötigen. Das Ziel von Wolfram|Alpha von der natürlichen Sprachverarbeitung wäre ohne diese Basis praktisch unmöglich.

Siehe auch:


Dynamisches Erzeugen von Berichten

Dynamisches Erzeugen von Berichten

Wolfram|Alpha braucht...
Optimierte Ausgabeoptionen für jedes beliebige berechnete Ergebnis.

...Mathematica bietet
Unkomplizierte Dokumentenerstellung mit automatisierten Optionen für Layout, Farbwahl sowie Änderung von Größe und Schriftsatz. Programmierer von Wolfram|Alpha müssen nur die Art der Ausgabe auswählen — Mathematica optimiert die Ausgabe dann ganz von selbst.

Siehe auch:


Datenbankkonnektivität

Datenbankkonnektivität

Wolfram|Alpha braucht...
Flexiblen, effizienten und leicht bedienbaren Zugriff auf Terabytes von Daten.

...Mathematica bietet
Vollständig integrierte Konnektivität, mit deren Hilfe Daten in Form von symbolischen Ausdrücken importiert werden. Diese sind bereits vollständig eingebunden in die einheitliche Struktur von Mathematica.

Siehe auch:


Integrierte, berechenbare Daten

Integrierte, berechenbare Daten

Wolfram|Alpha braucht...
Eine Vielzahl von leicht zu berechnenden Daten und eine kohärente Lösung zum Hinzufügen neuer Daten.

...Mathematica bietet
Eine große Auswahl von Datenquellen, die vollständig in die symbolische Sprache integriert und sofort berechenbar sind — eine ideale Basis für Wolfram|Alphas zahlreiche weitere Quellen.

Siehe auch:


Programmierhochsprache

Programmierhochsprache

Wolfram|Alpha braucht...
Eine ausdrucksstarke Lösung zum Programmieren linguistischer Zusammenhänge und weiteren fachwissenschaftlichen Bereichen.

...Mathematica bietet
Funktionales Programmieren mit hoch entwickelter Mustererkennung, durch die Programme sehr leicht lesbar und effizient werden.

Siehe auch:


Effiziente Textverarbeitung und linguistische Analyse

Effiziente Textverarbeitung und linguistische Analyse

Wolfram|Alpha braucht...
Eine qualitativ hochwertige und effiziente Textverarbeitung.

...Mathematica bietet
Eine Vielzahl von integrierten Funktionen mit automatischer Algorithmus- und Methodenauswahl für eine optimierte Leistung.

Siehe auch:


Umfangreiche Funktionen für die automatisierte Visualisierung

Umfangreiche Funktionen für die automatisierte Visualisierung

Wolfram|Alpha braucht...
Eine Lösung zum ästhetisch ansprechenden visuellen Darstellen von Daten, Baumstrukturen, Grafiklayouts und anderen dynamisch erzeugten Grafiken.

...Mathematica bietet
Genaues Zeichnen, Skalierung, Layout, Farben, Beleuchtung und weitere ästhetische Optimierungsmittel ohne die Notwendigkeit, Methoden oder Parameter einstellen zu müssen. Die Programmierer von Wolfram|Alpha legen die Art der Ausgabe fest und lassen Mathematica die visuelle Darstellung automatisch erstellen.

Siehe auch:


Automatisiertes Importieren

Automatisiertes Importieren

Wolfram|Alpha braucht...
Eine einfache Methode zum Importieren und sinnvollen Organisieren strukturierter Daten.

...Mathematica bietet
Hunderte von Importfiltern, die Eingangsdaten automatisch in Mathematicas symbolische Funktionsstruktur umwandeln und auf diese Weise vollständig integrieren.

Siehe auch:


Entwicklungsumgebung

Entwicklungsumgebung

Wolfram|Alpha braucht...
Eine umfangreiche Entwicklungsumgebung, die es großen Gruppen ermöglicht, schnell, effizient und robust zu programmieren.

...Mathematica bietet
Wolfram Workbench IDE mit erweitertem Debugging, Refactoring, Versionskontrolle und Komponententest für den Quellcode.

Siehe auch:

ID=4284