Connected Device Framework

Connected Device Framework in Mathematica 10

Das Wolfram Device Framework ermöglicht es dem Nutzer mit externen Geräten zu interagieren. Durch das Device Framework ist es möglich, einen programmgesteuerten Zugriff auf eine Vielzahl von Hardwaregeräten zu erhalten. Jedes externe Gerät wird dabei durch ein so genanntes Device-Objekt symbolisch repräsentiert. Die Wolfram Language bietet ausgefeilte Werkzeuge für die Visualisierung, Analyse und Speicherung von Gerätedaten unter Einsatz modernster Algorithmen und mit Unterstützung für die Wolfram Cloud.

  • Standardfunktionen (DeviceReadDeviceWriteDeviceExecute usw.) der Wolfram Programmiersprache, um externe Geräte zu betreiben.
  • Unterstützung von synchroner und asynchroner gepufferter Kommunikation.
  • Suche nach allen extern angeschlossenen Geräten und Steuerung dieser mit verschiedenen Einstellmöglichkeiten wie Pufferlänge, Bildrate von Kamers, Wertebereich des Beschleunigungsmessers usw.
  • Die Algorithmen und Visualisierungsfunktionen der Wolfram Language können für alle Gerätedaten verwendet werden.
  • Die Verbindung zur Wolfram Cloud erlaubt das Herunterladen von passenden Gerätetreibern und das Hochladen von Analyse- sowie Gerätedaten bei Bedarf.
  • Vollständige Unterstützung auf dem Desktopsystem und Raspberry Pi.

Read Geographic Location from a GPS »

Get Weather Data from a Tinker Forge Weather Station »

Capture a Sequence of Images from a Camera »

Analyze Real-Time Gait Data from a Pedometer »

Control an Orbotix Sphero Robotic Ball »

Drive an iRobot Create »

Get Time Series Data from a GPIO Device »

Build an Arduino-Powered Smart Doorbell »
ID=3975