Features der Wolfram Workbench

Wolfram Workbench enthält jetzt die Funktionalität zum Schreiben/Strukturieren und Erstellen von Mathematica-Dokumentationen für Ihre Applikationen. Zusätzlich werden viele neue Funktionen und Verbesserungen im Bereich der Codebearbeitung und Navigation sowie der Frontend-Integration von Mathematica geboten.

Projektbasierter Ansatz

Mit Wolfram Workbench lassen sich Quellcode-Dateien und andere Mathematica-Resourcen innerhalb einer einzigen Komponente, einem Projekt, gruppieren. Dafür unterstützt Wolfram Workbench zahlreiche Dateitypen, einschließlich Mathematica Code, Mathematica Notebooks, Java-Quellcode und J/Link-Klassen, Datenbankspezifikationen für DatabaseLink, und GUI Komponenten für das GUIKit.

Wolfram Workbench Navigator

Die Ansicht auf die Inhalte eines Projekts ähnelt einer Übersicht über ein Dateisystem, so lassen sich Ordner zum Ansehen der Inhalte öffnen und schließen. Darüber hinaus können beliebige Dateitypen einem Projekt hinzugefügt und darin verarbeitet werden.

Die zahlreichen Werkzeuge für die Bearbeitung der Resourcen sind für jedes Projekt verfügbar. So lassen sich Projekte beispielsweise nach Ausdrücken oder anderen Textabschnitten durchsuchen. Darüber hinaus analysiert Workbench den in einem Projekt gespeicherten Code und stellt die darin gefundenen Definitionen für bestimmte Werkzeuge, wie die Funktion zum Vervollständigen von Befehlen, zu Verfügung. HTML-Dateien lassen sich innerhalb eines Projekts öffnen und direkt innerhalb der Workbench Umgebung oder in einem beliebigen Webbrowser betrachten.

Wolfram Workbench bietet zahlreiche Assistenten zum Erstellen neuer Projekte. Mit diesen kann der Anwender die Technologie von Beginn an zweckmäßig einsetzen.

ID=3220