Minitab Devize ist ab April 2017 nicht mehr als Einzelprodukt verfügbar. Für Bestandskunden wird es noch eine gewisse Zeit weiter laufen.
Die Funktionalität ist in den Companion by Minitab integriert worden.

FAQs zu Minitab Devize

Zugrunde liegende Cloud-Technologie

Minitab setzt bei Devize auf den Einsatz der Microsoft Azure Plattform, da sich damit der Fokus auf die Entwicklung von Anwendungen und nicht auf die Betreuung eines Rechenzentrums legen lässt.

  • Die Server sind bzgl. Patches, Anti-Viren- und Anti-Malwaresoftware immer auf dem aktuellsten Stand.
  • Die Server sind sowohl physisch als auch netzwerktechnisch nach führenden Industriemaßstäben sicher.
  • 99,95 % Serververfügbarkeit (aktueller Status), d.h. ca. 21,5 Minuten Downtime pro Monat

Informationen zu Microsoft Audit, Zertifizierung etc.

Ort der Datenlagerung

  • Rechenzentren in den USA *
  • Die Daten sind redundant über 6 Server verteilt gespeichert
    • 3 im primären Rechenzentrum, 3 im sekundären Rechenzentrum
    • nicht außerhalb der USA replizierbar *
  • Devize ist eine so genannte Multi-Tenant-Anwendung (mandantenfähige Anwendung)
    • geteilte Berechnungsressourcen
    • Daten logisch getrennt
    • Strikte Trennung von Kundenbereichen und Kundendaten

* Minitab kann das Land oder die Rechtssprechung, von dem bzw. der die Kunden aus auf Projekte zugreifen, nicht beschränken.

Vereinfachte Betrachtung der Verantwortung für die Sicherheit

Die Verantwortung für die Sicherheit der Dienste, Anwendungen und Daten ist zwischen verschiedenen Parteien aufgeteilt. Nachfolgend eine vereinfachte Liste der Verantwortungsbereiche für die Sicherheitsaspekte von Devize:

  • Microsoft stellt Minitab ein sicheres Rechenzentrum zur Bereitstellung von Anwendungen zur Verfügung.
  • Minitab stellt den Endkunden die Anwendung sowie den Zugriff darauf per Abonnement über das Lizenzportal zur Verfügung.
  • Der Lizenzadministrator auf Kundenseite stellt wiederum über das Lizenzportal Benutzern den Zugriff auf die Anwendung zur Verfügung.

Vereinfachte Betrachtung der Sicherheitsverantwortung

Wer kann auf die Daten zugreifen?

Der Lizenzadministrator auf der Kundenseite kontrolliert den Zugang zum Abonnement mit Hilfe des Lizenzportals. Der erste Lizenzadministrator/Käufer ist gleichzeitig ein Devize-Benutzer und ein Devize-Admin.

Backups

Der Kunde ist selbst für das Backup verantwortlich.

Daten- und Passwortverschlüsselung

Bei der Übertragung sind die Daten immer per SSL verschlüsselt, während sie im Ruhezustand (untätig in Azure) nicht verschlüsselt sind.

Die Passwörter sind verschlüsselt.

Anpassung der Projektliste

Die Projektliste kann mit den zur Auswahl stehenden Filtern eingeschränkt, jedoch nicht editiert oder an eigene Bedürfnisse angepasst werden. Dabei kann ein Anwender nur Projekte sehen, die er selbst angelegt hat oder die mit ihm geteilt wurden. Standardmäßig werden die Projekte angezeigt, die man besitzt.

Filter für die Projektliste

Teilen von Projekten

Ein Abonnement kann so angelegt werden, dass es einen Administrator und mehrere Benutzer gibt, wobei der Administrator auch als Benutzer gilt.

Innerhalb eines Abonnements können Projekte miteinander geteilt werden, wobei ein neu angelegtes Projekt zunächst dem Anwender gehört, der es aber bei Bedarf teilen kann. Der Administrator hat Zugriff auf alle Projekte.

Projekte können nicht abonnementübergreifend miteinander geteilt werden.

Dateiformate

Es können nur CSV-Dateien verwendet werden.

ID=4053