Wolfram Lizenzformen

Der komplette Bereich "Lizenzmodelle" unserer Webseiten soll Ihnen als Leitfaden durch die Lizenzklassen, die Rechnerklassen und Vertragsformen der Produkte von Wolfram Research, wie Mathematica, webMathematica und gridMathematica dienen. Technische Details wurden nur insoweit aufgenommen, wie diese zur Entscheidungsfindung unerläßlich sind. Für weitergehende Informationen wurden an den passenden Stellen zahlreiche Verweise zu detaillierten technischen Beschreibungen hinterlegt.

  • Mathematica gibt es in den Lizenzformen Einzelplatz und Netzwerklizenz (gleichzeitige Nutzung). Eine Netzwerklizenz besteht aus einem Lizenzmanager und einer Anzahl gleichzeitiger Inkremente (=Nutzer).
  • Mathematica gibt es zusätzlich in unterschiedlichen Varianten und für verschiedene Preisklassen Industrie, Lehre, Schule,....
  • Mehr zu Systemvoraussetzungen
  • Mehr zu Installationsanleitungen
ADDITIVE Professional Service

Zu jeder Lizenz kann ein passender Dienstleistungsvertrag "ADDITIVE Professional Service" gebucht werden: ADDITIVE Professional Service

Gerne beraten wir Sie hierzu, rufen Sie uns einfach an unter 06172-5905-30 oder senden uns eine E-Mail an mathematica@additive-net.de.
Preisinformationen zu Mathematica finden Sie in unserem ADDITIVE eShop.

Einzelplatzlizenzen

Einzelplatzlizenzen mit Nutzungsrecht entsprechend den Bedingungen des Herstellers sind an einen Rechner gebunden.

Jede Mathematica Standard Einzelplatzlizenz beinhaltet:

  • 2 x Mathematica Frontend
  • 2 x Control-Kernel
  • 8 x Compute-Kernel

Mit dieser Lizenz können bei Klasse A bis zu 2 gleichzeitige Frontends auf einem Rechner gestartet werden. Es können je Frontend 1 x Control-Kernel und 2 x Compute-Kernels (=Mathematica Rechenkerne) gestartet werden. Das heißt, dass zwei (2) Front End Prozesse und zwei (2) Mathematica Control-Kernel Prozesse und 8 Compute-Kernels auf dem gleichen Rechner laufen könnten.

Die Mathematica Einzelplatzlizenz ist als Einzelnutzerlizenz definiert. Nur der registrierte Nutzer darf damit die Kernels nutzen. Diese Einzelplatzlizenz kann und darf nur auf einem PC, der von einer Person genutzt wird installiert werden.

Virtueller Desktop / Remote-Control / Terminalserver

Prinzipiell ist der Remote-Zugriff nur von den registrierten UND berechtigten Nutzern laut den Wolfram Lizenzbedingungen zulässig.
Die Einzelplatzlizenz kann und darf nur auf einem PC, der von einer Person genutzt wird (im Normalfall also sw_mkt_pfeil_rot NICHT auf einem Terminalserver) installiert werden, außer es ist sichergestellt dass nur der registrierte Nutzer Zugriff hat.

Rechnerwechsel

Die Lizenzbedingungen erlauben die Installation von Mathematica auf einem Computer. Diese Lizenz ist rechnergebunden, d.h. ein Wechsel zwischen Windows, Macintosh, LINUX oder UNIX ist nicht kostenfrei (Ausnahmen gibt es für Anwender mit Premier Service). Die Lizenzen sind nach dem Betriebsystem (Plattform) in Klassen eingeteilt, welche den Preis bestimmen. Soll Mathematica auf einem anderen Computer verwendet werden, muß die Software deinstalliert und auf dem neuen Computer neu installiert werden (im Gegensatz zur Netzwerklizenz).

Updates

Erscheint eine neue Version von Mathematica sind die meisten Lizenzen updatefähig. Sind bereits mehrere neue Versionen erschienen, so ist ein Update unter Umständen nicht mehr möglich.

Mathematica Core Extension - die 4-Core Erweiterung für Einzelplatzlizenzen

Eine Mathematica Einzelplatzlizenz kann durch die Mathematica Core Extension mit 4 Compute-Kernels erweitert werden, das heißt, die Anzahl der Compute-Prozesse erhöht sich auf 8 (anstatt 4). Diese Option gibt es bei Netzwerklizenzen nicht.

Mehr als 3 Arbeitsplätze ?

Wird eine Anschaffung für eine größere Anzahl von Arbeitsplätzen geplant, ist eine Netzwerklizenz oft günstiger oder einer der Firmen- / Mengenlizenzen.

ID=3087